Negative Energie in deinem Zuhause loswerden

Wenn wir unser Zuhause putzen, beseitigen wir den „irdischen Schmutz“. Es geht aber noch gründlicher: Du kannst dein Haus energetisch reinigen. Negative Energien loswerden, positive reinholen – schon fühlt sich dein Zimmer, deine Wohnung oder dein Haus, aber beispielsweise auch dein Bulli, wieder nach einem Wohlfühl-Zuhause für dich an.

Räucherstäbchen Zuhause reinigen
Hast du schon einmal von einer energetischen Reinigung mit Salz gehört? Neben den Ausräuchern der Wohnung können wir so in unserem Zuhause negative Energie loswerden. Foto: Adobe Stock

Wer kennt das Gefühl nicht: Man betritt die Wohnung eines Freundes und spürt eine drückende Atmosphäre – später stellt sich heraus, dass es einen vor Ort einen großen Streit gab. Oder du schläfst für eine Nacht in einem Hotel, fühlst dich in dem Zimmer aber gar nicht wohl. Schuld daran kann negative Energie sein. Das liegt daran, dass ein Raum Energie absorbiert, besagt die Theorie des Raumclearings, der feinstofflichen Reinigung. Die aufgenommen Energie kann positiv und leicht, aber auch schwer und negativ sein. Und das spürt man. Indem du dein Zuhause aufräumst und energetisch reinigst, entfernst du negative Energie und schaffst Raum für Positivität und Leichtigkeit.

Negative Energien loswerden

Wenn du das Gefühl hast, dass dein Zuhause eine große, energetische Reinigung gebrauchen könnte, hilft es, die einzelnen Zimmer zu entrümpeln. So wird negative Energie und Altlast entfernt, gleichzeitig entsteht Raum für positive Energien. Vielleicht möchtest du deine Möble auch umstellen und Feng Shui ausprobieren?

Wohnung ausräuchern: Das Zuhause mit den vier Elementen klären

Möchtest du das Element Luft nutzen, kannst du natürlich lange lüften oder beispielsweise mit Weihrauch räuchern. Glüht der Weihrauch oder das Räucherstäbchen dabei stark, integrierst du gleichzeitig das Element Feuer in deine Reinigungs-Zeremonie. Ein Windspiel auf dem Balkon oder im Garten lässt die positive Energie hineinfließen. Die Kraft der Elemente Wasser und Erde machst du dir zunutze, indem du einige Tonschalen mit Wasser füllst. Stelle sie jeweils in eine Ecke des Raumes. So befreist du die Räume von negativer Energie. Außerdem kannst du eine energetische Reinigung mit Salz durchführen. Einfach in eine Schüssel füllen und ebenfalls aufstellen. Das Salz sollte nach maximal 24 Stunden entsorgt werden, da es die Schwingungen aufnimmt. Eine Gruppe von Edelsteinen (Erdelement) bringt anschließend neue Energie ins Haus.

Mehr zum Thema Spirituelles Räuchern

Schnelle energetische Reinigung

Gehe in einem ruhigen Tempo durch einen Raum oder das ganze Haus. Sammle intuitiv die Dinge ein, bei denen du ein negatives Gefühl hast und überlege, ob du sie wegwerfen oder verschenken möchtest. Trenne dich auch von Dingen, die alt und leblos sind: vertrocknete Blumen oder Pflanzen, verdorbene Lebensmittel und Dinge, die unbrauchbar geworden sind. Ist die negative Energie verschwunden, erhöhe die Schwingungen der Räume, indem du sie mit grünen oder blühenden Pflanzen, funkelnden Kristallen, duftenden Kerzen, einer Schale mit frischem Bio-Obst oder einem Traumfänger schmückst.

Das könnte dich auch interessieren: