Licht ist Leben

    Die Sonne erwacht jetzt jeden Morgen einige Minuten später, aber noch hat ihr Licht Kraft, die Luft ist mild. Doch Mensch und Tier spüren:Es liegt etwas in der Luft. Der Herbst, der die Schatten langsam länger werden lässt, kommt näher. Schritt für Schritt. Die Natur wird in ihr schönstes Gewand schlüpfen: die Blätter leuchten dann in kräftigem Rot, Orange und Gold; Nebelschwaden ziehen morgens übers Land; die Trauben hängen satt und reif – bereit zur Lese.

    Gesund bleiben und die Lichtenergie mit in den Herbst nehmen

    Der Sommer mit seiner Wärme, seiner Energie ist dann noch ein Hauch Erinnerung. Doch in diesem Jahr werden wir etwas der Lichtenergie in die dunkle Jahreszeit hinüberretten, sie immer wieder aktivieren. Denn Licht ist Leben. Streicheln Sonnenstrahlen unsere Haut, bildet der Körper Vitamin D. Es macht uns fit, hält uns gesund und sorgt auch für gute Laune. „Vitamin D ist ein besonderes Geschenk der Sonne an die Menschheit“, sagt Professor Michael Holick von der Uni Boston nach 20 Jahren Forschung über den Vitalstoff. Aber: Spätestens in der dunklen Jahreszeit leiden 58 Prozent der Frauen unter einem Mangel, weil wir zu wenig UV-B-Sonnenlicht abbekommen. Wer häufig müde ist, kann seinen Vitamin-D-Spiegel beim Hausarzt testen lassen.

    Mit diesen Tricks halten wir den Vitamin-D-Spiegel konstant, bleiben gesund und nehmen die Lichtenergie mit in den Herbst hinein:

    Eine Mittagspause machen

    Wer wenig Vitamin D im Blut hat, ist besonders anfällig für Grippe und Erkältungen. Deswegen empfehlen Ärzte ab dem Spätsommer jeden Mittag 30 bis 45 Minuten an die frische Luft zu gehen. Wichtig: Damit die Haut den Vitalstoff produzieren kann, darf die Tagespflege keinen Lichtschutzfaktor enthalten.

    Den Sommer einatmen

    Der Duft ätherischer Öle wie Zitrone oder Lavendel wirkt direkt auf das Stimmungszentrum im Gehirn und lässt uns lächeln wie an einem schönen Sommertag. Dafür einige Tropfen in eine Duftlampe, einen Diffuser oder ins Badewasser geben und genießen.

    Regelmäßig Fisch essen

    Das Sonnenvitamin wird zwar zu 90 Prozent über die Haut gebildet, aber auch in fettem Fisch steckt Vitamin D. Lachs, Hering oder Thunfisch sind besonders reich. Beim Kauf achten wir auf nachhaltige Fischerei.

    Sommer-Traditionen weiterführen

    Im Sommer treffen wir uns bei schönem Wetter ganz automatisch häufig mit Freunden und Kollegen. Beim ersten Herbstblues dagegen ziehen wir uns oft zurück und vernachlässigen sie. Dabei gibt uns ein ausgefülltes Leben Halt und nährt unsere Seele. Erinnern wir uns daran, wie gut das tut und setzen die Tradition, Kontakte zu pflegen, auch im Herbst weiter fort.

    Aufs richtige Gemüse setzen

    Pilze und Avocados sind die wenigen Gemüsesorten, die uns über die Ernährung mit Vitamin D versorgen. Sind unsere Vitamin-D-Speicher gut gefüllt, ist das ein effektiver Schutz vor Diabetes und stärkt das Herz.

    Unser Buchtipps: "Licht – Mehr als wir sehen" von Kimberley Arcand und Megan Watzke sowie "Vitamin D – Die Heilkraft des Sonnenvitamins" von Uwe Gröber und Michael F. Holick